0221.550 04 54

0221.550 04 54

Im Zusammenhang mit Pränatalmedizin stellen sich viele Fragen. Hier finden Sie Antworten und Erläuterungen.

Regelmässige Fragen unserer Patientinnen

Auf dieser Seite finden Sie erste Antworten auf häufige Fragen unserer Patientinnen. Diese Liste soll aber nicht das persönliche Arzt-Patienten-Gespräch ersetzen. Wenden Sie sich bei Unsicherheiten und Zweifeln an uns, wir antworten Ihnen gerne.

Was wird beim Ersttrimesterscreening gemacht?

Beim Ersttrimester Screening können zu einem sehr frühen Untersuchungszeitpunkt Fehlbildungen ausgeschlossen werden. Zentraler Bestandteil der Untersuchung ist die Nackenfaltenmessung.

Was kostet das Ersttrimesterscreening?

Das Ersttrimesterscreening ist eine Leistung, die nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird und somit als individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) abgerechnet wird. Die Kosten für die Ultraschalluntersuchung betragen in unserer Praxis 205,- Euro; die zusätzlichen Laborleistungen werden mit 35 Euro in Rechnung gestellt. Bei einer Zwillingsschwangerschaft betragen die Kosten 340,- Euro, die Kosten für zusätzliche Laborkosten sind gleich.

Wer entscheidet beim Ersttrimesterscreening, ob ich eine weiterführende Untersuchung machen soll?

Ausschließlich Sie selbst entscheiden darüber. Wenn Sie von vornherein keine Fruchtwasseruntersuchung möchten, würden wir Ihnen abraten, diesen Test durchführen zu lassen. Sollte ihr persönliches Risiko erhöht sein, erbringt letztendlich nur die Untersuchung der Chromosomen Sicherheit darüber, ob ein Down-Syndrom vorliegt oder nicht.

Was wird beim Zweittrimester Screening gemacht?

Die Untersuchung besteht aus drei Teilen: 1. Organscreening zum Ausschluss von Fehlbildungen, 2. fetale Echokardiographie (Herz-Ultraschall des ungeborenen Kindes), 3. Dopplersonografie (Blutflussmessung).

Gibt es neben der Trisomie 21 andere Ursachen für eine verbreiterte Nackenfalte?

Andere Ursachen für eine verbreiterte Nackenfalte können Herzfehler, Defekte der Bauwand oder des Zwerchfells, Skelettfehlbildungen oder Stoffwechselstörungen sein.

Was wird beim Dritttrimester Screening gemacht?

Die Untersuchung besteht aus drei Teilen: 1. Kontrolle des fetalen Wachstums, 2. Ausschluss einer Unterfunktion des Mutterkuchens, 3. Ausschluss spät erkennbarer Besonderheiten.

Was muss ich bei einer Amniozentese beachten?

Die Patientin ist für die folgenden zwei Tage arbeitsunfähig und sollte wenn möglich nicht alleine zur Untersuchung kommen. Die Schwangere braucht für diese Untersuchung nicht nüchtern zu sein. Allerdings sollte die Untersuchung bei Erkrankungen der Mutter, wie zum Beispiel starkem Husten, grippalem Infekt, oder bei vaginalen Blutungen verschoben werden.

Wann erhalte ich das Ergebnis einer Amniozentese?

Das Untersuchungsergebnis einer Amniozentese liegt nach ungefähr 12-14 Tagen vor.

Kann ich nach einer Amniozentese das Ergebnis schneller erhalten?

Auf Wunsch kann auch ein Schnelltest durchgeführt werden (der so genannte FisH-Test: Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung), der nach einem Tag eine Aussage bezüglich der häufigsten Chromosomenfehlverteilungen erlaubt. Die Kosten für diesen Schnelltest belaufen sich auf ungefähr 112 Euro.

Was geschieht bei einem negativen Ergebnis der Amniozentese?

Bei Auffälligkeiten werden wir uns mit Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt sowie dem Facharzt für Humangenetik zusammensetzen, um gemeinsam mit Ihnen und Ihrem Partner die Ergebnisse zu besprechen und Ihnen bei der Entscheidung über das weitere Vorgehen zu helfen.

Wie läuft der PraenaTest® ab?

Nach einer umfassenden Information und genetischen Beratung nehmen wir ca. 20 ml Blut ab. Dieses Blut wird an das LifeCodexx Diagnostik Labor in Konstanz (Deutschland) gesandt, wo es auch analysiert wird.

Wie genau ist der PraenaTest®?

Der PraenaTest® hat in Studien eine hohe Sicherheit von 99% gezeigt. In nur zwei Fällen wurde ein falsch-positives bzw. falsch-negatives Ergebnis nachgewiesen.

Wann erhalte ich das Ergebnis des PraenaTest®?

Die Analyse dauert in der Regel zwei Wochen (10 Werktage, Mo-Fr) nach Eingang Ihrer Blutprobe im LifeCodexx Diagnostik Labor. Das Labor bietet auch einen Express-Service gegen Aufpreis an. In diesem Fall erhalten Sie das Ergebnis nach etwa vier bis sechs Tagen, gerechnet ab dem Eingang im Labor.

Was kostet der PraenaTest®?

Der PraenaTest® kostet zwischen 440,- und 660.- Euro, je nach gewähltem Testumfang. Soll das Ergebnis innerhalb weniger Arbeitstage vorliegen, gibt es die Express-Option für 100,- Euro Aufpreis.

Wie genau ist der Cenata Harmony-Test?

Der Harmony-Test wurde in Studien an fast 19.000 Schwangeren getestet und wies eine Fehlerquote (Falsch-Positivrate) von 0,06% auf. Der Harmony-Test zeigt demnach (nach derzeitiger Studienlage) eine Entdeckungsrate von 99% für eine Trisomie 21.

Was kostet der Cenata Harmony-Test?

Der Test ist aufgrund seines Designs etwas preiswerter als vergleichbare Tests und kostet derzeit zwischen 399,- und 449,- Euro inkl. MwSt.

Wie schnell erhalte ich das Cenata Harmony-Testergebnis?

Sie erhalten das Testergebnis in der Regel binnen sechs bis acht Werktagen nach der Blutentnahme.

Was bedeutet "Risiko für Down-Syndrom (Trisomie 21)"?

Mit zunehmendem Lebensalter erhöht sich das Risiko, ein Kind mit Down-Syndrom zu bekommen. Das heißt: Würde eine jeweils gleiche Anzahl von Frauen aus jedem Lebensalter ein Kind bekommen, dann hätte die Altersgruppe der ältesten Frauen die meisten Kinder mit einem Down-Syndrom.

Wo bekomme ich Rat und Hilfe bei einer Risikoschwangerschaft?

Jede Frau und jeder Mann haben in Deutschland das gesetzlich verankerte Recht, sich in allen Fragen mit Bezug zu einer Schwangerschaft beraten zu lassen. Einige Kontaktadressen im Rheinland haben wir Ihnen unter dem Menüpunkt Beratung zusammengestellt.